compassorange ist eine Agentur für zeitgemäße Personal-
und Organisationsentwicklung.

WAS wir anbieten

Unsere Angebote dienen der Entfaltung Ihrer Möglichkeiten. Learning Journeys sind unsere Entwicklungsprogramme für eine zeitgemäße, nachhaltige Gestaltung von professionellen Arbeitswelten. Mit sozialer Verantwortung, Wertschätzung, Kreativität und Diversity Kompetenz. Wir unterstützen Organisationen, Mitarbeiter_innen und Führungskräfte mit Beratung und Coaching. Wir entwerfen für Sie maßgeschneiderte, outcome-orientierte Entwicklungsprozesse, gestalten Dialogprozesse und moderieren Ihre Veranstaltungen. Mit unseren Initiativen setzen wir Impulse für gesellschaftliches Lernen und Engagement. Unsere Vorträge greifen Fragen auf, für die wir brennen.

Auf dieser Seite finden Sie einen Einblick in aktuelle und kommende Aktivitäten, hier finden Sie unser Archiv und Publikationen.

BAuA_Kongress.png

Im Mai widmeten das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS), die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) und die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) dem Thema einen gemeinsamen Kongress. Die Veranstaltung wurde moderiert von Dr. Claudia Neusüß von compassorange

Die BAuA hat im Auftrag des Arbeitsministeriums in den vergangenen vier Jahren untersucht, wie die "psychische Gesundheit in der Arbeitswelt" verbessert werden kann. Die Präsidentin der BAuA Isabel Rothe wies daraufhin, für einen zeitgemäßen Arbeitsschutz sei "eine wesentliche Erweiterung der Perspektive" für gute Arbeit wichtig, damit Betriebe sowohl psychische Gefährdungen als auch positive Arbeitsbedingungen und Vorsorgemöglichkeiten erkennen können.

Gleichzeitig bildete die Veranstaltung den Auftakt für einen gemeinsamen Dialogprozess der beteiligten Institutionen. Bundesministerin für Arbeit und Soziales Andrea Nahles, die Sozialpartner Alexander Gunkel, Mitglied der Hauptgeschäftsführung der BDA und Annelie BuntenbachMitglied des Geschäftsführenden Vorstands des DGB einigten sich darauf, das Thema mit Nachdruck zu verfolgen.

Stimmen aus der Presse, u.a. in der Süddeutschen Zeitung ("Schutzanzug für die Seele") und dem Tagesspiegel ("Eine Lösung für den hohen Stresspegel finden"). Den Abschlussbericht zum Forschungsprojekt finden Sie hier

Wir planen einen Schwarmabend zum Thema für den Herbst. Wenn Sie Interesse haben, melden Sie sich gerne bei uns unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Fatuma_Musa_Afrah.pngFatuma Musa Afrah, Schwarmpartnerin aus dem Netzwerk von compassorange berichtet über Ihre Arbeit mit geflüchteten Frauen/Newcomerinnen:

Newcomer women come to Germany with the hope to find a better life and support in communities. That is what I am trying to do with the help of other community members.

Many women are not only running away from war but also from men, oppressions in their home community and cultural oppressions. One woman told me once: 

'I never thought I can work and be independent. My life is good. I don’t want any male dominated world. I like more equal human respect. I respect the man and he respects me. I work and he can work. Good rights’

I will never forget those words. Some women feel like their freedom and life choices are taken away from them and that they have no place as leaders, decision makers or even could be part of community development.

That is why I am currently focusing on women empowerment and community inclusion.

compassorange fördert die Vielfalt in Unternehmen und Institutionen.
Wir haben die „Charta der Vielfalt" unterzeichnet und pflegen eine Organisationskultur, die von gegenseitigem Respekt und Wertschätzung geprägt ist. Wir unterstützen das Anliegen, ein Klima der Akzeptanz und des gegenseitigen Vertrauens zu schaffen.

Deswegen machen wir die Umsetzung der Charta zum Thema des internen und externen Dialogs sowie unserer Beratungs- und Qualifizierungsmaßnahmen. Berater_innen von compassorange setzen Impulse in der gesamten Bandbreite der Personal- und Organisationsentwicklung. 

Über die Fortschritte geben wir jährlich öffentlich Auskunft.