Patricia_Redzewsky.png

Patricia Redzewsky ist zertifizierte Coachin, systemische Beraterin und Diversity Trainerin mit langjähriger Erfahrung in der Begleitung von Führungskräften und Teams. Zurzeit leitet sie das IQ Teilprojekt „Interkulturelle Öffnung der Regelinstitutionen“ in Brandenburg und arbeitet als Beraterin für compassorange. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Diversity und Diversity Management, Gender und Frauen, Empowerment und Antidiskriminierung.

Patricia Redzewsky bietet ihre Leistungen in deutscher, polnischer und englischer Sprache.

 

Sarah Maupeu

Dr. Sarah Maupeu ist promovierte Kunsthistorikerin und Ethnologin. Als Koordinatorin und Kuratorin für Vermittlung ist sie im Museum für Islamische Kunst Berlin tätig. Ihre Arbeitsschwerpunkte bei compassorange sind u.a. Inklusion (Konzeption und Umsetzung), Partizipation (Vermittlung und Anwendung analog und digital) und Diversität (u.a. internationale und mehrsprachige Teams). Sie unterstützt Einzelpersonen und Gruppen bei Empowerment und Vernetzung und vermittelt Methoden der agilen und partizipativen Zusammenarbeit und der Körperwahrnehmung.

Sarah Maupeu bietet ihre Leistungen in deutscher, englischer und französischer Sprache an.

 

Matilda_Moore.jpg

Matilda Moore ist seit September neu im Büro-Team. Sie hat im Sommer ihr Bachelorstudium in European Studies an der Universität Maastricht erfolgreich beendet und ist bilingual aufgewachsen (deutsch/US-amerikanisch). Wir haben sie befragt: 

Was sind deine Vorstellungen von Zukunft?

Wenn ich an die kommenden Jahre und die vielen Hindernisse denke, mit denen dieser Planet und die Menschheit konfrontiert sind, bin ich sehr besorgt. So viel Ungewissheit! Ich habe aber auch Hoffnung und freue mich auf die Zukunft. Das Internet und die soziale Medienkultur, haben neue Möglichkeiten geschaffen, um Öffentlichkeit zu beteiligen und Meinungen zu äußern. Rebellion nimmt Gestalt an, auch stark getragen von einer Generation von Frauen, die gebildeter sind denn je und entschlossen sind, die ´gläsernen Decken´ zu durchbrechen. Greta Thunberg und Elizabeth Warren sind große Vorbilder und machen mir Mut!

Life Design operationalisiert agile Methoden aus dem Design, den Kommunikationswissenschaften und der Software-Entwicklung für den Bereich der persönlichen Lebensplanung.

Grundprinzipien sind Selbst-Erforschung nach dem Prinzip des Design Thinking, also Neugier, Ergebnisoffenheit, radikale Kollaboration sowie das Entwickeln und Testen von Prototypen. 

 

Dr. Claudia Neusüß von compassorange ist Mitglied im Life Design Netzwerk. In 2020 weiten wir die Kooperation aus. Wir erweitern damit auch unsere Möglichkeiten auf dem Land, im Freien und in großen Räumen zu arbeiten. Angesicht von Corona eine Alternative zu digitalem Austausch.

Hier erfahren Sie mehr zu Life Design als Methode der Lebensplanung und zum Angebot des Life Design Networks.

Sie haben Interesse Life Design auszuprobieren? Dann melden Sie sich gerne zum Pilot-Workshop vom 2. bis 3. Oktober 2020 im Haus am See in Fläming an (Teilnahmegebühr: 350 €). Workshopleitung: Dr. Regine Schönenberg, Teamkooperationspartnerin bei compassorange und Initiatorin des Life Design Networks.

Das Programm finden Sie hier. Schreiben Sie uns unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

In unserer Coaching-Praxis treibt die Frage „Wie entscheide ich mich richtig?“ viele Klient*innen. Grund genug, um einmal mit Hilfe anderer Disziplinen - hier der Philosophie - auf diese Herausforderung zu schauen.
 
Save the Date: Mittwoch, 9. September 2020, 18–20 Uhr.
 
Ein digitaler Schwarmabend zum Thema mit Dr. Mareike Teigeler, Philosophin und Soziologin an der Leuphana Universität Lüneburg. Sie beschäftigt sich mit neuen Denkräumen in gesellschaftlich relevanten Kontexten.
 
 
Sie sind herzlich eingeladen eine anstehende Entscheidung "mitzubringen", um -  philosophisch angeleitet - daran zu arbeiten. 
 
Der Workshop ist Teil der compassorange Learning Community und kostenfrei.

Melden Sie sich gerne an unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

„Beim Thema Frauenquote ist ein selbstkritischer Blick in Vorständen überfällig“, sagt Dr. Philine Sandhu in der Querdenker-Kolumne des Handelsblatts. Den Artikel finden Sie hier.