Die UN-Weltfrauenkonferenz in Peking 1995 war ein Meilenstein für die Gleichstellung von Frauen weltweit. 2015 ist Gelegenheit für eine Bilanz: Wo stehen die Frauen des globalen Südens heute? Unter dem Titel “Ackern für die Zukunft – Perspektiven für Kleinbäuerinnen des globalen Südens 20 Jahre nach Peking” veranstaltete die Aktionsgemeinschaft Solidarische Welt (ASW) am 09.Oktober 2015 eine Tagung zum Thema.

Es diskutierten, u.a. Christa Wichterich (Soziologin, Publizistin, Beiratsmitglied ASW), Rukmini Rao (Vorsitzende der indischen NGO Centre for World Solidarity, Nafissatou Seck (Vorsitzende der senegalesischen Frauenorganisation ASAFODEB), Dr. Katja von der Bey (Vorstandsmitglied und Geschäftsführung WeiberWirtschaft eG), Julia Bar-Tal (Gelernte Bäuerin, Aktivistin und Mitbegründerin des Hofkollektivs Bienenwerder)

Die Tagung wurde gefördert von Engagement Global im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

Dr. Claudia Neusüß führte als Moderatorin durch die Veranstaltung. Den Bericht zur Tagung finden Sie in Solidarische Welt Nr. 232, Dez. 2015, S. 4-9.