Am 25. September 2014 moderiert Dr. Claudia Neusüß die 2. Gender Studies Tagung des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) Berlin in  Kooperation mit der Friedrich-Ebert-Stiftung.  Unter der Überschrift „Gender-Ungleichheiten und ihre Folgen -  Wie arbeiten und wirtschaften wir weiter?“ werden in verschiedenen Keynotes, Sessions, einem Impulsvortrag und einer Podiumsdiskussion  Ergebnisse und Analysen aus der Wissenschaft zusammengetragen und mit Vertreter_innen aus Politik und Wirtschaft  diskutiert.

DIW_FES_Tagung-webWie wirken sich bestehende Strukturen und tradierte Geschlechterstereotype auf die geschlechtsspezfische Verteilung von bspw. Arbeitsmarktchancen, Vermögen und Rente aus? Wie können Frauen und Männern gleiche Zugangsmöglichkeiten zu unterschiedlichen Lebensbereichen ermöglicht werden und welche (kulturellen) Herausforderungen sind dafür zu bewältigen?  Diesen und anderen Fragen werden u.a. PD Dr. Elke Holst (Forschungsdirektorin Gender Studies, DIW Berlin),  Prof. Dr. Michael Meuser (TU Dortmund), Manuela Schwesig (Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend), Jörg Asmussen (Staatssekretär, Bundesministerium für Arbeit und Soziales), Dr. Sigrid Evelyn Nikutta (Vorstandsvorsitzende, Berliner Verkehrsbetriebe) und Ramona Pisal (Präsidentin, Deutscher Juristinnenbund) nachgehen.

Mehr Informationen zu der Veranstaltung finden Sie hier: