Flyer_Konferenz_FESAm 20. und 21 Mai 2014 findet in Berlin an der Humboldt-Viadrina School of Governance in Zusammenarbeit mit der Friedrich-Ebert-Stiftung die Konferenz „Spannungsfeld Familie und Arbeit im europäischen Kontext“ statt.

Im Rahmen einer Bestandsaufnahme auf europäischer Ebene wird der Blick auf Diskurse über die partnerschaftliche Aufteilung von Erwerbs- und Familienarbeit, Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen Ost- und Westeuropa bzw. einzelnen Ländern sowie politische Instrumente gerichtet. Außerdem werden künftige Strategien und Bündnispartner_innen auf europäischer Ebene diskutiert und der Frage nachgegangen, wie sich Debatten über gesellschaftliche Herausforderungen (demografischer Wandel, Fachkräftemangel) mit dem Diskurs über eine partnerschaftliche Aufteilung von Erwerbs- und Sorgearbeit verbinden lassen und ein kultureller Wandel befördert werden kann.

Diskutiert werden diese Themen unter anderem mit Gesine Schwan (Präsidentin, HUMBOLDT-VIADRINA School of Governance), Manuela Schwesig (Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend), Christiane Benner (Vorstandsmitglied der IG Metall), Dr. Anne Salles (Université Paris IV – Sorbonne) und Eszter Kováts (Projektleiterin „Gendergerechtigkeit in Ostmitteleuropa“, Friedrich-Ebert-Stiftung).

Moderation am 21. Mai: Dr. Claudia Neusüß, compassorange GmbH

Das vollständige Programm finden Sie hier.