Schon lange beschäftigt uns die Frage, inwieweit wir von der Kunst für das Management lernen können. Ist Improvisation als Kunst und Technologie – nicht als Reparaturmodus – der Schlüssel für ein kreatives Management von Ungewissheiten und dem Umgang mit Unerwartetem? Kann dies die Grundlage zu einem neuen Verständnis von Innovation sein? Was lehrt uns Musik über Improvisation im Management? Das sind die Fragen, denen wir eine besondere Learning Journey widmen wollen.

Dem Experiment verpflichtet sind wir am 12./13. September 2011 in Berlin zusammen mit interessierten PionierInnen diesen Fragen in einem Pilotworkshop auf den Grund gegangen, um die Reiseroute für eine große Learning Journey „Improvisation und Management“ zu schärfen, die wir in 2012 starten werden.

 

Best Practice

Der Prototyp „Unternehmung Learning Journey“ wurde im Februar 2008 von der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) und dem Stifterverband für die deutsche Wissenschaft mit dem Preis für „Best Practice“ ausgezeichnet. Entwickelt und gestartet wurde das Konzept von Carolin Gebel (Berlin), Dr. Wolfgang Looss (Darmstadt), Dr. Claudia Neusüß (Berlin) und Prof. Wolfgang Stark (Essen) im April 2007 an der Universität Duisburg-Essen.

 

WIR

knüpfen als langjährige KooperationspartnerInnen im Bereich der kreativen Organisationsentwicklung und -forschung an diesen gemeinsamen Erfolg an:

Carolin Gebel, Diplom Politologin, systemische und gestaltpsychologische Ausbildung in Organisationsberatung. Tätigkeiten als interne Projektleitung für Organisationsentwicklung und als Personalentwicklerin. Seit 2002 selbständige Beraterin und Coach. Schwerpunkte: Potenzial- und Persönlichkeitsentwicklung, Kulturveränderungsprozesse und Aufbau von Learning Communities.

 

Tanja von Frantzius, Kommunikationswissenschaftlerin (M.A.). Systemischer Coach. Seit 2005 Personalberaterin mit Fokus auf sozialen klein- und mittelständischen Unternehmen. Schwerpunkte: Karriereplanung, Berufseinstieg, Kommunikation und Weiterbildung.

 

 

Dr. Claudia Neusüß, Politikwissenschaftlerin, Vorstands- und Geschäftsführungspositionen in Wirtschaft und Zivilgesellschaft. Seit 2003 selbständig als Politikberaterin, Projektentwicklerin und Coach, seit 2009 Gastprofessorin an der TU Berlin im Fachbereich Wirtschaft und Management. Schwerpunkte: Change Agency, Gender und Diversity, Social Entrepreneurship.

 

Dr. Wolfgang Stark, Direktor des Steinbeis-Transferzentrums Innovation and Sustainable Leadership (ISL), Leiter des Labors für Organisationsentwicklung (Org-Lab) sowie Initiator von Uni-Activ, dem Zentrum für gesellschaftliches Lernen. Professor für Organisationspsychologie und Organisationsentwicklung an der Universität Duisburg-Essen.

 

 

Künstlerisch und konzeptionell wird die Reise von zwei in ihren Genres hervorragenden und mehrfach ausgezeichneten Musikern unterstützt:

MingMing, Konzertpianistin und Dipl. Musikpädagogin (www.missming.de), MINGBATTLE Erfinderin (Klavierduell im Boxring seit 2006), musikalische Leitung „Die Räuber von Wriezen“ in der Justizvollzugsanstalt Wriezen/Brandenburg. Konzerte mit Jocelyn B. Smith, SEEED, Adoro, Radio- und TV-Auftritte bei fritz radio, radio eins, NDR, ARD, RTL. „Ausreißerin, Ritogirl, Kunstfigur“ (Frankfurter Rundschau), „Berlins coolste Pianistin“ (BZ).


Christopher Dell, professioneller Jazzmusiker (www.ifit.de; wikipedia.org) gilt laut Reclam Jazzlexikon als der führende Vibraphonist seiner Generation. Ausbildung u.a. bei Gary Burton und Karl-Heinz Stockhausen. Er ist gleichermaßen Musiker und Improvisationstheoretiker und verbindet musikalische Strukturen des Jazz, der Neuen Musik mit Architektur- und Organisationstheorie.