Interessieren Sie sich für ein Mandat in einem Aufsichtsrat? Sie sind bereits Beirätin oder Verwaltungsrätin, wollen Ihre Position stärken und suchen den Austausch mit anderen Mandatsträgerinnen?

Im Juni 2020 startet das Weiterbildungsprogramm „Strategische Kompetenz für Frauen in Aufsichtsräten“ der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin im bereits siebten Jahrgang – mit einem starken Netzwerk von fast 150 angehenden und amtierenden Aufsichtsrätinnen. Alumnae sitzen u.a. in den Kontrollgremien zahlreicher (mittel-)großer Unternehmen (TÜV Rheinland, Berliner Verkehrsbetriebe, GSW Immobilien, Rodenstock, u.a.), Banken (Deutschen Pfandbrief AG, Investitionsbank Schleswig-Holstein, Helaba), der Deutschen Börse, in Verwaltungsräten der öffentlichen Hand des Landes Berlin sowie in internationalen Trustfunds im Stiftungsbereich.

 

Das Programm versteht sich als exklusive Prozessbegleitung, Frauen auf ihrem Weg in Kontrollgremien zu unterstützen und amtierende Mandatsträgerinnen in ihrer Position zu stärken. Die beteiligten Dozent*innen und Coaches bieten eine einzigartige Kombination aus Fachexpertise und Persönlichkeitsentwicklung – sowohl in Online- als auch in Präsenz-Modulen – je nachdem, wie es die Situation um Covid-19 erlaubt. Dr. Claudia Neusüß von compassorange unterstützt das Programm auch in diesem Jahr als Lead-Coach.

Alle Informationen und Termine finden Sie hier

Worum geht es konkret?

  • Die Teilnehmerinnen erwerben betriebswirtschaftliches und juristisches Know-how für die Arbeit in Kontrollgremien.
  • Ein begleitendes Coaching- und Trainingsprogramm unterstützt Sie in Ihrem Prozess hinzu einer Mandatsübernahme bzw. in der Stärkung Ihrer Wirksamkeit: Sie erstellen ein individuelles Kompetenzprofil, schärfen Ihre persönlichen Ziele und bauen Ihre Sichtbarkeit aus.
  • Sie orientieren sich, in welcher Art von Kontrollgremium (Aufsichtsrat, Beirat, Verwaltungsrat, Stiftungsrat, etc.) Ihre Kompetenzen gefragt sind.
  • Durch den Ausbau strategischer Handlungskompetenzen werden die Teilnehmerinnen befähigt, zunächst in den Nominierungs- und später in den Entscheidungsprozessen der Kontrollgremien eine aktive Rolle einzunehmen und an einer wirksamen Aufsichtskultur mitzuarbeiten.
  • Kamingespräche mit amtierenden Aufsichts- und Beirät*innen geben Einblicke in die gelebte Aufsichtsratspraxis.
  • Die Teilnehmerinnen werden Teil eines deutschlandweiten und branchenübergreifenden Netzwerkes mit 150 Alumnae aus bereits sechs Jahrgängen.
  • Laufzeit von Juni 2020 bis Februar 2021 in sechs Modulen von Freitagmittag bis Samstagabend.

Sollte es aufgrund von Covid-19 zu Reise- und Versammlungsbeschränkungen kommen, wird auf erprobte digitale Formate ausgewichen.

Bei Interesse, nehmen Sie zeitnah Kontakt auf, pro Jahr werden bei geeigneter Qualifikation nur 20 Plätze vergeben.