Am 16. Oktober 2017 findet im Berliner Bundespresseamt die internationale Konferenz "Engendering Environment" zu Gender Mainstreaming und Gender Impact Assessment in Umwelt- und Gesundheitsschutz statt - eine Konferenz der Gleichstellungsbeauftragten des Umweltbundesamts (UBA). 

Im Fokus der Veranstaltung: Bestandsaufnahme/Austausch zu Erfahrungen mit der Umsetzung von Gender Mainstreaming in der umwelt- und gesundheitsbezogenen Forschung, Politikberatung und Verwaltung sowie Visionen für die zukünftige Arbeit im Feld

Das Abschlusspodium zu "Mehrwert und Zukunftsperspektiven eines geschlechtergerechten Umweltschutzes" wird moderiert von Dr. Claudia Neusüß von compassorange. Es diskutieren Prof. Claudia Hornberg (Vorsitzende des Sachverständigenrats für Umweltfragen & Universität Bielefeld), Marieke Rother (Gleichstellungscontrolling, Exzellenzinitiative, TU Berlin), Johanna Ferretti (Doktorandin TU Berlin & Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Thünen-Institut für Ostseefischerei) und Gotelind Alber (GenderCC & Expertin zu Gender und Klima) mit Vertreter*innen aus der Politik - Jochen Flasbarth (Staatssekretär im BMUB, angefragt) und Dr. Ralf Kleindiek (Staatssekretär im BMFSFJ, angefragt).

Nähere Informationen, das Programm sowie Möglichkeiten zur Anmeldung finden Sie hier.