Download/Print PDF

Potenziale erkennen. Organisationskultur verändern. Zukunft gestalten.

 

Schlüsselkompetenzen für Fach- und Führungskräfte in Unternehmen und Non-Profit-Organisationen.


SIE
möchten Ihre Poten¬zi¬al¬trä¬ge¬rInnen, (Nach¬wuchs-)Führungs¬kräfte und Projekt¬lei¬te¬rInnen fördern. Menschen, die schon lange für Sie arbeiten neue Inspiration ermöglichen – durch einen Blick über den Tellerrand.
Gehen Sie mit uns auf eine Learning Journey zur Entwicklung von Schlüsselkompetenzen. Stärken Sie den  Entrepreneurgeist und die soziale Verantwortung in Ihrem Unternehmen und Ihrer Organisation. Fördern Sie Intrapreneurship als Haltung, um selbstbewusst und verantwortungsvoll Innovationen zu initiieren, Improvisation als kreatives Element des Managements zu nutzen, und um Ihre Zukunft aktiv zu gestalten.


WAS
wir Ihnen anbieten ist die Gestaltung einer Learning Journey als passgenaues Entwicklungsprogramm. Ausgehend von einer Analyse Ihrer Herausforderungen, Themen und Anliegen entwickeln wir für Ihr Unternehmen, Organisation oder Team eine pass¬ge¬naue Learning Journey. Dabei kooperieren wir mit interessanten PartnerInnen aus anderen Praxisfeldern, um den Entwicklungsprozess zu befördern und einen Blick über den Tellerrand zu ermöglichen.


Dauer und Format der Learning Journeys korrespondieren mit Ihren spezifischen Themen und Entwicklungsanliegen. Auch die Konzeption einer Learning Journey im Verbund mit anderen Organisationen ist möglich. Unsere klassischen Learning Journeys bestehen aus sechs Workshopmodulen:

  1. Innehalten - Den Anfang wagen: Situationsanalyse, Motivationsmuster hinterfragen und Entwicklungsziele definieren
  2. Eintauchen – Selbstorganisation, Führungs- und Teamfähigkeit stärken: Diversität in Gruppen und Organisationen produktiv machen, Verantwortungsbewusstsein stärken, Rollenverständnis schärfen
  3. Wahrnehmen - Feldkompetenz verfeinern: Analytische Fähigkeiten schärfen, Kommunikations- und Dialogfähigkeit verbessern und systemisches Denken & Handeln und Improvisation üben.
  4. U-Turn – Neues Zulassen: Loslassen und Intuition nutzbar machen, von der Improvisation zur Komposition finden, Innovationsfähigkeit steigern, Experimentiergeist fördern
  5. Umsteuern - Prozesse nachhaltig managen: Komplexität, Unerwartetem und Widerständen konstruktiv begegnen, Prozessstrukturen gestalten, soziale Netzwerke stärken, Feedback organisieren, Gestaltungsmöglichkeiten ausloten und Experimentiergeist  leben.
  6. Achtsamkeit – Lernfähigkeit verbessern: Lernerfolge reflektieren, Widerstände als Kraftfelder für Veränderungsmanagement fruchtbar machen, LernendeOrganisationskulturen schaffen.


WIE
Unsere Learning Journeys eröffnen „den Blick über den Tellerrand“ und setzen Energie frei. Reisen begreifen wir als Synonym für Lernen – für die Entdeckung neuer Perspektiven und Möglichkeiten und für Veränderung. Wir arbeiten prozess- und lösungsorientiert mit viel Experimentier- und Innovationsgeist. Wir begleiten Sie auf dieser Learning Journey, um die für Sie individuellen Lösungen und  Ideen zu entwickeln und  neue Projekte anzustoßen. Durch Einzel- und Gruppencoachings  begleiten wir Sie in Ihrem Lernprozess nach Bedarf auch zwischen einzelnen Modulen der Journey,  In selbstorganisierter Peerarbeit vertiefen Ihre MitarbeiterInnen  Lernthemen und arbeiten an Ihren Unternehmungen und Projekten.

WARUM
Organisationen sind Learning Communities. Veränderung hat Bestand. Menschen in Profit wie Non-Profit Unternehmen brauchen Selbstbewusstsein, Reflexions- und Analysevermögen, Kreativität, soziale und kommunikative Kompetenz, Führungs- und Teamfähigkeit. Um Veränderungen, Komplexität und Vielfalt zu managen, Erneuerungen zu schaffen und Gesellschaft mitzugestalten. Entrepreneurgeist ebenso wie  Intrapreneurgeist mit sozielar Verantwortung sind Schlüsselkompetenzen für erfolgreiche, flexible und innovative Arbeitswelten im Wandel.


Best Practise
Der Prototyp „Unternehmung Learning Journey“ wurde im Februar 2008 von der Bundesvereinigung der deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) und dem Stifterverband für die deutsche Wissenschaft, mit dem Preis für „Best Practice“ ausgezeichnet. Entwickelt und gestartet wurde dieses Konzept von Carolin Gebel (Berlin), Dr. Wolfgang Looss (Darmstadt), Dr. Claudia Neusüß (Berlin) und Prof. Wolfgang Stark (Essen) im April 2007 an der Universität Duisburg-Essen.


Konzept und Prozessbegleitung u.a.:


carolin-overCarolin Gebel, Diplom Politologin, systemische und gestaltpsychologische Ausbildung in   Organisationsberatung. Tätigkeiten als interne Projektleitung für Organisationsentwicklung und  als Personalentwicklerin. Seit 2002 selbständige Beraterin und Coach. Schwerpunkte: Potenzial-    und Persönlichkeitsentwicklung, Kulturveränderungsprozesse und Aufbau von Learning Commnunities/Teamentwicklung, Innovationsprozesse.

 

 


claudia-over Dr. Claudia Neusüß, Politikwissenschaftlerin, Vorstands- und Geschäftsführungspositionen in Wirtschaft und Zivilgesellschaft. Seit 2003 selbständig als Politikberaterin, Projektentwicklerin 
und Coach, 2009-03/2012 Gastprofessorin an der TU Berlin im Fachbereich Wirtschaft und Management.  Schwerpunkte: Change Agency, Gender und Diversity, Social Entrepreneurship.

 

 


bastian-overBastian Bretthauer, Ethnologe (M.A.), Diplom Sozialpädagoge und systemischer Organisationsberater & Coach. Seit 1998 Krisen- und Konfliktberater, seit 2008 Arbeit als Coach und Organisationsberater mit Fokus auf Profit-/Non-Profit-Unternehmen in Asien und Europa.  Schwerpunkte: Strategieberatung, Change-Management/Umstrukturierungsvorhaben, Leitbild- entwicklungsprozesse, Gremien- und Teamentwicklung, Resilienz und Burn-out-Prävention.

 

 

 

MingMING – „Berlins coolste Pianistin“ (BZ), „Ausreisserin, Ritogirl, Kunstfigur“ (Frankfurter Rundschau) Konzertpianistin und dipl. Musikpädagogin, MINGBATTLE Erfinderin (Klavierduell im Boxring seit 2006), musikalische Leitung „Die Räuber von Wriezen“ in der Justizvollzugsanstalt Wriezen/Brandenburg, Konzerte mit Jocelyn B. Smith, SEEED, Adoro, Radio- und TV-Auftritte bei fritz radio, radio eins, NDR, ARD, RTL,